19 Sep

Prüfungslehrgang 2020

Am 19. September 2020 richtete mein Verein, der Kyudojo Niederrhein in Mönchengladbach einen Prüfungslehrgang 5. bis 1. Kyu mit anschließender Prüfung aus. Da die Anzahl der Kyudo Veranstaltungen in 2020 aufgrund der allgemeinen Corona-Situation sehr gering war, hatten sich trotz der einzuhaltenden Auflagen 21 Kyudoka aus ganz Deutschland angemeldet.

Eröffnet wurde der Lehrgang mit einem Yawatashi von Klaus Giebel, Renshi 5. DAN.

Danach wurden die Tachi aufgeteilt und das weitere Training in Angriff genommen.

Unter der Anleitung unserer Lehrer wurde die Prüfungszeremonie geübt, es gab individuelle Korrekturen und der richtige Ablauf eines Shitsu wurde vermittelt.

Gegen Abend standen dann zunächst die Prüfungen zum 5. und 4. Kyu vor dem Makiwara an, bevor sich die Anwärter zum 3. – 1. Kyu an den entscheidenden Durchhang an den Matos machten.

Besten Dank an die Lehrer und Prüfer, Klaus Giebel Renshi 5. DAN, Johannes Maringer 4. DAN und Ulla Haede 3. DAN, sowie auch den Helfern für einen anstrengenden Tag, einen konstruktiven Lehrgang und eine erfolgreiche Prüfung.

Frank Behler

15 Apr

Landesmeisterschaften NRW 2018

Am Sonntag, dem 25.03.18 trafen sich 20 Kyudoka aus 7 NRW-Vereinen um den Mannschafts- und Einzelmeister zu ermitteln.

Vor dem Angrüßen wurde die Startreihenfolge ausgelost und die 6 Teams konnten sich mit 4 Pfeilen einschießen. Drei Einzelschützen vom KD Köln, KV Düsseldorf und KV Neandertal bildeten eine Startgemeinschaft, alle anderen Vereine reisten mit festen Teams an. Da nicht alle Vereine Teams entsendet hatten wurde die Anzahl der Pfeile von den Kampfrichtern Ulla und Johannes von 12 auf 20 pro Schutze erhöht. In der ersten Runde setzte sind das Team aus Aachen mit 7/12 Treffern an die Spitze, gefolgt von Team SSF Bonn und dem Kyudojo Ruhr mit 6 Treffern und KV Düsseldojo mit 5/12 Treffern.  Auch in den folgenden Durchgängen lieferten die Aachener Schützen Wolfgang B., Malte N. und Ulla H. ein konstantes Ergebnis und gewannen die Mannschaftsmeisterschaft mit 32/60 Treffern. Den zweiten Platz belegte die Startgemeinschaft Köln-Düsseldorf-Mettmann mit Rolf S., Martin H., und Reinhard K. mit 27/60 Treffern. Den dritten Platz sicherte sich das Team vom Gastgeber, Kyudojo Ruhr mit 26/60 Treffern mit den Schützen Jason B., Marita P., Sebastian N. Die besten Einzelschützen mit 13 Treffern waren Malte N. aus Aachen und Jonas R. vom KV Düsseldojo.

In der Vorrunde der Einzelmeisterschaft starteten 20 Schützen. Zur Qualifizierung für die Tournament-Runde wurden die besten 16 Kyudoka ermittelt. 12 TN schafften direkt den Sprung mit 1-4 Treffern, 8 Schützen ohne Treffer mussten sich dem Enkin stellen. Davon gingen 4 in die nächste Runde. In der KO-Runde schießen 2 Schützen mit 2 Pfeilen auf Treffer, Haya vor Otoya, so dass der bessere weiterkommt. In die nächste Runde gingen Kai und Jonas, Christian und Reinhard, Darlene und Jason, Rolf und Angie. Kai und Christian setzen ich mit einem Haya durch, Darlene und Angie mit dem Otoya. Um den ersten Platz schossen nun Christian H. aus Bonn und Darlene M. vom Düsseldojo. Die ersten 2 Pfeile trafen nicht das Mato und so traten die Schützen erneut mit 2 Pfeilen an die Shaii. Der Haya wurde erneut nicht genutzt aber mit dem 2 Pfeil setzte sich Darlene Maringer durch und gewann die Einzelmeisterschaft 2018. Um den 3. Platz kämpften Kai W. aus Bonn und Angie C. vom Düsseldojo. Nach 2 Nichttreffern wurde die Entscheidung im Enkin gesucht und hier hatte Kai W. das bessere Ergebnis. Für die Platzierten gab es Urkunden und Preise, eine Tasse oder Glas mit dem Motto der Heki-Schule: Kan chu kyu und dem Mon vom KD Ruhr.

Wir gratulieren allen Gewinner und bedanken uns für die hervorragende Bewirtung und die freundlichen Helfer am Kampfrichtertisch und Kanteki, ohne die eine solche Veranstaltung nicht möglich ist.

Bildnachweis: Marita Paulick

10 Nov

Japanisches Bogenschießen in der Krahnendonkhalle

Am Sonntag, dem 29.10., stand die Krahnendonkhalle ganz im Zeichen der japanischen Birne, der Namensgeberin des Nashiwari­‐Cups, um den fünf Kyudo-Teams aus Mönchengladbach und Düsseldorf kämpften.
Dazu galt es für jeden Schützen, möglichst viele der 40 Pfeile in einer 28 m entfernten Zielscheibe (Mato) zu platzieren. Da der japanische Bogen asymmetrisch ist und ohne Visier auskommt, sind Technik, Konzentration und Ausdauer gefragt, denn der Weg des Bogens (Kyu­‐do) beschreibt immer auch den Weg des Schützen zu sich selbst.
Im Beisein zahlreicher Zuschauer konnten schließlich Darlene Maringer und Jonas Reich den packenden Wettkampf für sich und das Düsseldorfer Team entscheiden.

Wer Interesse am Kyudo gefunden hat, ist zum Freitags­‐Training ab 19.30h in der Soccerhalle, Gatherskamp 75 in MG­‐Neuwerk herzlich eingeladen.

Heike Wehren

01 Sep

Vereinsgründung

Stolz verkünden wir unsere Vereinsgründung am 1. September 2016.
Nach einigen Jahren der Zugehörigkeit beim ASV-Dojo Mönchengladbach haben wir uns entschlossen, eigene Wege zu gehen. Wir freuen uns auf unsere neue Vereinsstruktur und die Möglichkeiten die sich uns dadurch bieten.
Wer sich für unseren Sport interessiert ist herzlich willkommen. Gerne bieten wir allen interessierten ein kostenloses Probetraining an.